Tierwelten

Separator Image
Europa

Europa

Im Europabereich behandelt der Zoo gemeinsam mit dem im Schloss befindlichen Museum die Tierwelt Europas, das Lausitzer Seenland und regionale Geschichte.
Mehr Lesen
Europa
Separator Image

Afrika

Mit dem im afrikanischen Stil geprägten Zoorestaurant Sambesi und der im Mai 2015 eröffneten neuen Erdmännchenanlage sind die ersten Schritte für den Afrikabereich im Zoo getan. In den nächsten Jahren folgt noch die große Afrika-Savanne. …
Mehr Lesen
Separator Image

Südamerika

Hier werden nicht nur bedrohte Exoten gezeigt, sondern auch Haustiere und ihre Stammformen vorgestellt. …
Mehr Lesen
Separator Image
Tropenhalle

Tropenhalle

In unserer Tropenhalle werden die Tropen weltweit und natürlich auch deren Bewohner thematisiert.
Mehr Lesen
Separator Image
Erdmännchen

Erdmännchen

Erdmännchen gehören zu den Schleichkatzen und leben im südlichen Afrika. Sie haben ein stark ausgeprägtes Sozialleben und halten fest zusammen, ein echter Clan eben. Bei den Erdmännchen pflanzt sich immer nur das ranghöchste Paar fort. Aufgezogen werden die Jungtiere aber von der ganzen Gruppe. Es findet sich immer ein Babysitter, der sich um die Jungen kümmert, wenn die Mutter auf Nahrungssuche geht oder ihnen später das Jagen beibringt. Irgendwann wandern die Jungtiere schließlich aus der elterlichen Gruppe aus und gründen ihre eigene Familie.
Mehr Lesen
Erdmännchen
Separator Image
Fischotter

Fischotter

Der Fischotter ist eine große Marderart und zählt zu den besten Schwimmern unter den Landraubtieren. Durch sein wasserdichtes Fell und seine Schwimmhäute ist er für das Leben am Wasser bestens gerüstet. Die hohe Qualität seines Fells hat ihn für die Pelzindustrie sehr interessant gemacht, so dass die Tiere früher stark bejagt wurden. Letztendlich stellte aber die rasante Lebensraumzerstörung und die Verschmutzung der Gewässer die größere Gefahr für die eleganten Schwimmer dar.
Mehr Lesen
Separator Image
Pinguine

Pinguine

Auch wenn die kleinen, flugunfähigen Frackträger an Land recht unbeholfen wirken, können Humboldt-Pinguine gut klettern, bis zu 2 m hoch springen und lange Strecken laufen. Ihr eigentliches Element ist aber das Wasser. Hier „fliegen“ sie elegant durch die Wellen und erreichen dabei Geschwindigkeiten von bis zu 40 km/h.

Mehr Lesen
Pinguine
Separator Image
Separator Image